Umgang mit Induktionsanlagen - Zentrum Seelsorge und Beratung

 

Unser Angebot

Die Schwerhörigen-Seelsorge bietet sowohl individuelle Unterstützung als auch kircheninterne Fachberatung auf dem Weg zu einer vollumfänglichen Teilhabe hörgeschädigter Menschen an allen gesellschaftlichen und kirchlichen Lebensbereichen:

  • Beratung und Begleitung von Hörgeschädigten und deren Angehörigen in Krisensituationen sowie zu medizinischen, technischen, psychosozialen und rechtlichen Fragen
  • Beratung bei der Gestaltung von hörbarrierefreien Veranstaltungen im Blick auf Kommunikation, Visualisierung und Raumgestaltung
  • Bezuschussung der Installation von technischen Hörhilfen in Kirchen und gemeindlichen Räumen
  • Aktionstage, Vorträge, Seminare und Weiterbildung für unterschiedliche Zielgruppen zum Umgang mit Schwerhörigkeit und Tinnitus sowie Prävention und Früherkennung von Hörschädigungen
    AngeboteÜbersicht

    Evangelische Kirche in Hessen und Nassau

    Menümobile menu

    Der Umgang mit Induktionsanlagen

    Was nutz die beste Technik, wenn niemand davon weiß?
    Bei uns erhalten Sie Hinweisschilder auf die Induktionsanlage in Ihrer Kirche oder im Gemeindehaus.
    Bestellen Sie hier die gewünschte Anzahl per E-Mail.

    Und was nutzt die beste Technik, wenn man nicht weiß, wie sie zu nutzen und wo sie zu finden ist?
    Hat Ihr Hörgerät eine T-Spule? Wenn ja, ist sie aktiviert?
    Fragen Sie Ihren Hörgeräte-Akustiker!

    In mehr als 250 Kirchen in der EKHN können Sie induktiv hören. Hier finden Sie ein Verzeichnis als PDF

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    Skitterphoto-pixabay.com
    to top